Dienstag, November 29, 2005


Jetzt sitze ich wieder hier auf Arbeit, nach einem Wochenende, dass es in sich hatte. Aufregung über kleine Brüder, die extrem faul und egozentrisch sind, Schwester, Mutter und Freund der Schwester in Rage bringen, aber es einfach nicht einsehen, dass SIE der Grund für die allgemeine Verstimmung sind, ein Besuch der Wasserkuppe mit einer Reihe wunderbarer Schneebilder und allem voran der Geburtstag meiner Liebsten.

Geburtstag

Wie das so ist, Familienfeiern sind nie einfach, in diesem Fall war sie leider sehr verstreut, als ich gerade ankam, waren die ersten Gäste schon wieder auf dem Heimweg. Immerhin wurde mir (und meinem Schatz) als erstes die Ehre zuteil, die Freundin ihres Bruders vorgestellt zu bekommen. Eine „Ehre“, die dem Rest nicht zuteil kam, weder beim Kaffee, noch beim Abendessen, noch irgendwann am nächsten Tag. Auch eine Initiative von ihrer Seite, sich einfach mal vorzustellen: Fehlanzeige.

Wasserkuppe: Schneewellen

Diese netten „Eis- bzw. Schneeskulpturen“ habe ich dann am Samstag auf der Wasserkuppe bewundern dürfen. Das war dann noch bevor wir – dank meiner super Orientierung – bis zu den Hüften im Schnee gesteckt haben...

Keine Kommentare: