Freitag, Januar 27, 2006

Safer Sex vs. Safer PCen

Safer Sex ist ein Thema, mit dem sich so ziemlich jeder auseinandersetzt, kann doch das Leben davon abhängen (ganz speziell bei Leuten die es mit dem Partnerwechsel nicht so uneilig haben bzw. genau nehmen).

Beim Arbeiten am PC nehmen es viele allerdings nicht ganz so genau. Ich selbst bin jetzt kein Sicherheitsfanatiker, aber ich achte darauf, mein System sauber zu halten, nicht allzuviel Zeug zu installieren, nicht mehr benötigtes zu deinstallieren etc. Außerdem öffne ich nur Dateien, bei denen ich weiß, was drin ist (und dann auch nur unter vorheriger Befragung eines Virenscanners).

Darüber hinaus benutze ich Alternativen zu Internet Explorer und eigentlich allen Microsoft-Programmen: Firefox zum surfen, Thunderbird für Mails, OpenOffice 2 für Briefe, Tabellen etc...

Gerade gestern hatte ich wieder so einen Fall, bei dem das nicht so ist. Damals hatte ich ihm schon mal den Firefox installiert, jetzt hat er einen neuen Rechner, gebraucht, 400Mhz, 64MB Ram. Argh.

Vorinstalliert:

  • Windows 2000, SP2

  • MS-Office von anno dazumal

  • Internet Explorer 5 mit Outlook Express

  • Diverse Viren und Würmer

Gut, für Viren und Würmer kann Herr H. nichts, macht aber trotzdem Ärger. Sein Anruf letzt Woche mit der Aussage „neuer PC“ klang eher so nach Fabriksystem, WinXP SP2, jede Menge Sicherheitszeug und Word und Works oder so. Standardausstattung für Neurechner eben.

Das mit den Viren und den Würmern hab ich dann auch gemerkt, als ich mich das erste Mal ins Netz geklinkt hab: nach etwa einer Minute ging ein Command-Prompt auf und startete sichtbar mehrere Programme. Drei Neustarts (und einige „Frickelarbeit“) war das Problem scheinbar behoben.

Am Tag darauf ging nichts mehr.

Dieser ganze digitale Abschaum hat sich in den Temporären Internet-Files abgelegt und schön gemütlich versteckt.

Dienstag abend war ich dann also mit einem Virenscanner da und hab erstmal aufgeräumt. Eine echte Sh***sarbeit. Aber jetzt läuft das System mit Virenscanner, was angesichts der Systemleistung eher nicht so gut ist, dafür haben wir jetzt ein digitales Verhüterli. (Und nebenbei auch noch Thunderbird installiert, konfiguriert und eine „Schulung“ dafür gegeben) Wieder einer mehr! ;-)

Keine Kommentare: