Montag, Februar 27, 2006

Dinge, die die Welt nicht braucht. Heute:_ Fasching

Karneval, Fastnacht, Fasching, ist doch egal, wie der Scheiß heißt. Hauptsache bunt, laut, lustig. Nein, mit ist da nicht zumute und war es noch nie. Geplante, wenn nicht gezwungene Fröhlichkeit, nein danke. (Das ist ist wie mit der programmatischen Gleichschaltung der Familienzugehörig- und Seligkeit an Weihnachten).

Ich hasse „Feste“, die mir vorschreiben, wie ich mich grade fühlen soll.

Zudem in Großstädten wie Köln propagierter ungezwungener Sexualaustausch hat für mich weder heute (in festen Händen) noch in alleinlebendem Status irgendeinen Reiz ausgelöst. Soviel saufen, nur um dann zu besoffen sein zum v****n, nein danke. Außerdem hat schon Shakespeare in MacBeth über den Zusammenhang von Alkohol und Potzenz geschrieben:

Pförtner.

In der That, Sir, wir zechten bis zum zweyten Hahnen-Ruf; und Trinken, Sir, ist ein grosser Beförderer von drey Dingen.

Macduff.

Was für drey Dinge, zum Exempel, befördert das Trinken?

Pförtner.

Sapperment, Sir, rothe Nasen, Schlaf und Urin. Was die Unzucht betrift, Sir, diese befördert es und befördert es auch nicht; es reizt die Begierde, aber es verhindert die Vollbringung. Deßwegen kan man sagen, daß ein Rausch in diesem Stük den Doppel-Sinner mache; er spornt an, und schrekt ab; er überredet, und nimmt den Muth; er wigelt auf, und schlägt nieder; bis sich das Spiel zulezt damit endet, daß er einen zu Boden legt, für todt ligen läßt, und davon geht.

Aus: Shakespeares MacBeth, zweiter Aufzug, vierte Szene, Quelle: Projekt Gutenberg

Und so ist das heute dann auch in Köln, Düsseldorf oder wo auch immer der Pfeffer wächst. Karneval hat, wie so viele andere Feste auch, die Bedeutung verloren, das Fest, welches die Fastenzeit einläuten sollte, ist zum lohnenden Absatzmarkt für Kostümschneidereien mit Kinderarbeit in Taiwan und China, Bierproduzenten, Bäckereien und Kneipen geworden.

Denn Du bist Deutschland: Ein besoffener Ehebrecher, ein Karnevalist. Für Dich ist Alkohol und Spaß das selbe. Du machst Dir keine Gedanken, isst einen Kreppel und verschwindest mit der nächsten auf dem Klo. Wie romantisch. Aber ist ja egal, ist ja Fasching / Fastnacht / Karneval.

Armes Deutschland.

Bildquelle: www.photocase.com

Keine Kommentare: