Samstag, April 15, 2006

Ais Äitsch Tzwai

Was lange währt wird endlich gut!? Nun denn, der versprochene Ice Age Beitrag:

Im ersten Teil waren bei Ice Age deutliche Kanten zu sehen, auch bei eigentlich gewollt runden Gegenständen (die Nuss von Scrat). Die Entwickeler haben die Schwäche zur Stäre gemacht und dem ganze Film ein etwas kantiges Aussehen verpasst.

Im neuen Teil ist nun eigentlich alles so, wie es sein sollte, einzig die Wasseranimationen sind etwas komisch, das ganze sieht mehr nach Gleitgel als nach Wasser aus, aber sonst ist da alles rund. Kanten gibt es nur noch dort, wo Kanten sein sollen: am Eis.

Die Story ist ganz lustig, es gibt meiner Meinung nach auch deutlich mehr Stellen, die für Kinder sicherlich weder zu verstehen, noch lustig sind, es wird also mitunter auch ein älteres Publikum angesprochen (Beispiel: Sids Lied "Wenn deine Spezies überlebt, dann klatsch zweimal..."). Warum auch schlecht neuerfinden, wenn man geniale Konzepte bei Shrek leihen kann?

Interessant ist, dass die Szenen mit Scrat, die mehr oder weniger einen Kurzfilm ergeben, sich diesmal durch den ganzen Film ziehen und am Ende Tarantino-like mit dem Hauptfilm verknüpft werden, als Sid Scrat am Ende wiederbelebt und damit von dem Erreichen der Goldenen FBN2006 ("Fuckin' Big Nut") abhält, wofür er am Ende wiedereinmal kein Dankeschön erhält. So wie bei der Feuergott-Geschichte.

Unvergessen wird mir "ein 10-Tonnen Mammut und ein 9-Tonnen Opossum" bleiben, denn das besagte Opossum hat meines Erachtens auch noch eine starke Anleihe von Cameron Diaz. Nicht das Cameron ein Mammut wäre oder so, aber die Gesichts- bzw. Augenpartie finde ich, hat deutliche Züge der Schauspielerin. Auch wenn die Sprecherin im Original Queen Latifah ist.

So long and thanks for all the Ice. Kommando: Reingehen und lachen!

1 Kommentar:

Sven S. hat gesagt…

Nice one! :-)

Grüsse vom Sven (aus Talk i Germany)