Freitag, September 22, 2006

Geht, geht nicht, geht, geht nicht...

So oder so ähnlich. Zuerst Probleme mit der MDA-Syncronisation (Dateien werden von PXL und PWS nicht mehr in xls und doc konvertiert), dann x Neustarts, y Neuinstallationen von Outlook und ActiveSync. Irgendwann gings dann wieder, nur warum weiss ich trotzdem nicht.

Allerdings offenbart mir ein Test einer AJAX-Suche in meinem drezeitigen Projekt, dass Sie bitte nicht im IE verwendet werden möchte.

xN = xEntries[i].childNodes[1].childNodes[1].firstChild.nodeValue
xID = xEntries[i].childNodes[3].childNodes[1].firstChild.nodeValue

ist doch soo schwer nicht zu verstehen, oder? Und warum kann's der Firefox (mit dem ich mangels JS/XML-Debugger und aufgrund der umfangreichen Funktionen des Firebug-Plugins entwickelt habe) ohne weiteres? Ich sollte mal bei dreckstool.de voten gehen.

Allerdings muss ich sagen, gestern, bei der Erstellung/Erweiterung meiner Gallerie auf der Preview meiner Homepage, da hat mir das auch nicht wirklich helfen können, das Firebug...

UPDATE: Grade auf der SELFHTML-Seite gefunden:

Gemäß dem DOM stellt bereits ein Zeilenumbruch oder ein Leerzeichen im Quelltext zwischen Elementknoten einen eigenen Text-Kindknoten dar. Auch HTML-Kommentare sind eigene Knoten. Daran halten sich alle gängigen Borwser bis auf den Internet Explorer unter Windows. Dieser ignoriert solche "Leerraum"-Zeichen zwischen Elementknoten völlig, dasselbe gilt für Kommentarknoten. Sie tauchen nicht im childNode-Array auf. Konqueror und Safari setzen "Leerraum"-Zeichen zwar in Texktnoten um, ignorieren aber Kommentarknoten.

Was ein Scheiss. Nicht dass man das nicht "filtern" könnte, es ist nur lästig, quasi alles doppelt und dreifach zu programmieren, nur weil der beschissene, Scheiss-Dumme Internet Explorer wieder murks baut. Es lebe der XML-Standard.

Keine Kommentare: