Samstag, Oktober 28, 2006

Wir nennen es Arbeit... oder so ähnlich

Nun, Bücher und Meinungen gibt es ja bereits genug zum Thema digitale Bohéme und eigentlich möchte ich nicht auch noch meinen Senf zur Roulade geben. Natürlich ist es schön, das ganze Leben als Arbeit und die ganze Arbeit als Leben zu verkaufen, aber ich muss sagen, irgendwie ist das ganze auch ein wenig beängstigend. Wenn Freizeit Arbeit ist, was ist dann Urlaub? Gibt es dann noch Urlaub?

Ich persönlich habe genug Arbeit, auch ausserhalb meiner Arbeitsstelle und sicher ist es schön, zu sehen, dass meine Arbeit auch Menschen glücklich machen kann, aber andererseits bleibt von der wenigen Freizeit, die ich mit meiner Freundin teilen kann, dadurch irgendwie auch noch weniger Zeit übrig, trotzdem genieße ich es, auch in meiner "Freizeit" schaffend und kreativ tätig werden zu können.

Dieses Wochenende allerdings bin ich mal (fast) komplett alleine, habe ein wenig gearbeitet und werde, bevor ich morgen früh weitermache, mich gleich ins Bett packen und "HOSTAGE" gucken. Und vielleicht noch den einen oder anderen zweiten Film. Mal sehen.

Keine Kommentare: