Sonntag, April 29, 2007

Oh what a Weekend

Gestern in Stichpunkten:

  • Galaxy vs. Sea Devils
    27.04.2007 - Frankfurt Galaxy vs. Hamburg Seadevils
  • Ein Maß und ein Viertel
  • 20:17
  • Spass
  • 132MB Fotos

Heute in Stichpunkten:

  • Krankenhausbesuch meiner Frau
  • Haare schneiden
    Vorher
    Nachher 3
  • Bart in Form bringen
  • Aufräumen
  • Spülen
  • Wäsche waschen
  • Über das Wochenende bloggen
  • Netzwerk für Firmennotebook erweitern
  • Bei noch genügend Zeit den Rechner ausschrauben und die neue Festplatte mal richtig festschrauben

Braucht hier noch jemand alte Hardware? Hab ein paar Laufwerke abzugeben, allesamt alte CD-Laufwerke.

Samstag, April 28, 2007

Hallo Vista!

Mach das mal nach:

Mein Linux-Desktop

Freitag, April 27, 2007

Blödes Gefühl

Es ist ein komisches, wenn nicht gar blödes Gefühl, zu wissen, dass Sie jetzt im Krankenhaus liegt. Sehr komisch. Ich werde gleich in mein Bett gehen, ebenso alleine. Nach über einem Jahr wieder ungewollt alleine. Dennoch hoffentlich nur für eine kurze Zeit. Und auch nicht ganz alleine. Laura ist ja bei mir.

Schade, extrem schade ist, dass für uns ein ziemlich gutes Wochenende flöten geht. Montag-Dienstag der 30. Geburtstag von Freund F., Samstag wollten wir zur Galaxy. Ich werde wohl alleine (mit Tante und Onkel) dorthin fahren, da sich bisher noch niemand gemeldet hat, der die Karte von meinem Schatz benutzen möchte.

Fans
Wer sich also angesprochen fühlt und Lust hat, mich mal im echten Leben kennenzulernen, der sei hiermit eingeladen, dies zu tun. Die Karte für das Spiel kostet 23 Euro. Waldstadion, Block 30A. Sitzplatz. Wie gesagt, bis jetzt hat sich mangels Zeit oder durch schon verplante Samstage keiner gefunden.

Wer also mitkommen möchte (eine Karte nur, der Platz ist direkt neben mir), darf sich aufgefordert fühlen, sich an die im Profil angegebene eMail-Adresse zu schreiben. Details (Anfahrt etc.) kläre ich mit demjenigen per Mail/IM/Phone.

Das Spiel beginnt um 19.00 Uhr MESZ im Waldstadion Frankfurt: Frankfurt Galaxy vs. Hamburg Sea Devils.

Und wer jetzt denkt oder meint, ich lasse meine Freundin im Krankenhaus und gehe mich Vergnügen, dem sei gesagt: Ich soll es ja. Irgendwer muss die Bilder ja machen, die Sie sich dann anschauen möchte.

Jetzt aber genug, ich geh ins Bett.

Mittwoch, April 25, 2007

Fast fertig...

Die Basics auf dem System laufen jetzt, aber ein bissl was fehlt mir noch. Zum einen wirklich gleichwertiger und einfacher Ersatz für mein heißgeliebtes Notepad++, bislang lagen die besten Alternativen (funktionsmäßig) bei Emacs und (g)Vim. Beides ist echt nicht mein Fall. ScITe und gEdit sehen beide nett aus, lassen aber das eine und andere Feature vermissen:

  • Parallele Ansichten
  • Scroll-Locking für die Dokumente

Tja, gVim kann das, ist aber pottenscheisse was die Usability angeht. Ich bin verwöhnt von Notepad++. Ich will den wiederhaben!!! Und grade eben habe ich mich mal wieder ins Windows eingeklinkt, weil mein MDA dummerweise nicht aufgeladen wurde und einen Totalabsturz mit Datenverlust hinter sich hat. Selbst schuld. Aber das hat sich grade erledigt... Noch ein bissl synchronisieren lassen - auch gleich fertig, hoffe ich.

Ach ja, was sonst noch so fehlt: die Möglichkeit wie im Win-Explorer auf meine Kamera zuzugreifen und ein ordentlicher Termin-Synchronisator für Linux. Zumindest dem zweiten werd ich gleich mal auf den Grund gehen. Nach dem Neustart in die Freiheit.

Dienstag, April 24, 2007

Das erste Kompilieren einer Anwendung unter Linux ist was nettes. Zu wissen, dass mit dem kompilieren die Anwendung auch gleich "installiert" wird, noch besser. Blöd hingegen ist, wenn das alles nicht funktioniert und man um halb zwei morgens entnervt ins Bett geht.

Ich bin mir aber (so sieht es momentan zumindest aus) sicher, dass das Problem, dass sich Gaim/Pidgin abschießt, wenn ich mich im ICQ einlogge, nicht an meinem System selbst, sondern an Gaim liegt. Oder an meiner Kontakt-Liste.

Mal sehen, ob ich das heute abend noch hinbekomme. Weil nervig ist das schon extrem. Und immerhin hat die gleiche Installation bei meiner Freundin ja auch keine Probleme. *seufz*

Samstag, April 21, 2007

Liebe Vista-Programmierer,

nachdem ich jetzt einen Tag lang mit Ubuntu gearbeitet habe, muss ich ganz ehrlich sagen: Leckt mich. Eure ach-so-tolle, superkalifragelistischexpialigetische Oberfläche ist ganz schön scheisse, gegen die Linux-"3D"-Desktops. Aber ehrlich. Geht euch schämen!

Schritt 2: Installiere Ubuntu



Freitag, April 20, 2007

Sunset

SunsetSunset Hosted on Zooomr

Donnerstag, April 19, 2007

Der nächste logische Schritt...

Ich habe es im Laufe der Woche schon dem einen und/oder anderen erklärt, ich werde es hier, zu Dokumentationszwecken noch einmal erklären. Ich werde von Windows Abschied nehmen. Nicht jetzt gleich, nicht komplett, nicht für immer. Mein Notebook wird weiter mit Windows betrieben, es ist mein Arbeitsnotebook, bei dem ich spezielle Software benötige (privat). Und was mein Notebook in der Firma angeht: Da brauche ich ganz spezielle Tools, die für X-Systeme nicht mal angedacht sind. Jedenfalls nicht im Desktop-Bereich. Aber vielleicht ändert IBM das ja. Irgendwann nach Hanover.

Jedenfalls wird mein Heimrechner auf Linux umsteigen. Erstmal parallel, um zu testen, ob das wirklich alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle.

Der Grund für mich war zum einen das Bestaunen einer ge"bling"ten Linux-Oberfläche. So mit Würfel, Wassertropfen, Wabbelfenster etc. Nichts wirklich wichtiges, aber ich mag ja auch kein pottenhässliches System zum "arbeiten". Soll ja auch ein bissl Spass machen.

Der andere Grund oder auch die anderen Gründe ist/sind deutlich "realer".

  1. Meine Firewall versucht komische VPN-Verbindungen herzustellen, ich traue dem ganzen System nicht mehr, dass ich hier habe.
  2. 99% aller Anwendungen, die ich nutze, sind OS und in 90% aller Fälle davon plattformübergreifend vorhanden. (Firefox, Thunderbird, GIMP, Inkscape, OOo, Warsow, Nexuiz, und und und...)

Wenn ich das ganze doch sowieso schon aus reinem Prinzip benutze, warum soll ich dann weiter eine unfreie Plattform benutzen und nicht gleich komplett auf OS umsteigen? Und wenn's nur ein gehasst/geliebtes

Muschilinux

namens Ubuntu ist. Mir egal. Hauptsache die Kiste läuft, alles geht, ist sicher und einigermaßen performant (dafür, dass ich das Wort nicht mag, benutze ich das viel zu häufig). Ihr habt den Screenshot gesehen, mittlerweile sind's 5,irgendwas Prozent, die hier runtergeladen sind. Am Wochenende geht's dann ans Platten umheben, Partitionieren und Ubuntu installieren, dass mir übrigens auch ohne Compbiz, Beryl etc. ganz gut gefällt. Ein paar kleine ToDos hab ich mir da schon rausgesucht:

Schriften, da die Webfonts ja nicht im Linux mit drin sind, Flashplayer etc. all so süße kleine Bling-Dinger, die man im Alltagsleben braucht. Ich möchte ja bei Gelegenheit trotzdem noch ein bisschen mit der Kiste arbeiten können. Sachen halt. *seufz* Und für den Notfall gibts dann ja immer noch WinE und Cedega und mein Notebook.

Meine letzte Linux-Erfahrung zweiter liegt ca. 8-9 Jahre zurück. Damals, bei einem Schulkameraden, wenn ich mich recht entsinne, war das ein GNOME in blau. Und irgendwie fällt mir dabei ein, dass ich meinen guten alten Winamp vermissen werde, irgenwie. Und jetzt den roten "Publish-Knopf drücken".

Mittwoch, April 18, 2007

Gestern war heute noch morgen

Gestern las ich das hier.

Heute morgen beim Frühstück (10:00) vertrat ich diese Meinung im Kollegenkreis.

Zwei Stunden später auf Golem:

Im Fall des Studenten Cho Seung Hui, der in Blacksburg 32 Menschen erschoss, deutet bislang nichts auf einen Zusammenhang mit gewalttätigen Computerspielen hin. Dennoch nutzt Prof. Christian Pfeiffer, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, den aktuellen Fall wieder einmal, um ein Werbe- und Verkaufsverbot für Killerspiele zu fordern.

Dienstag, April 17, 2007

Von schlechten Verlierern

Steigt Henry Maske doch noch einmal in den Ring? US-Boxer Virgil Hill fordert einen neuen Kampf gegen den "Gentleman" - weil er angeblich bei seiner Niederlage verletzt gewesen sein soll. In dieser Woche wird Hill in München am Knie operiert.

Das fällt ihm aber früh ein. Glaubwürdigkeit ist was anderes.

Wie ich lernte die while-Schleife zu lieben

While-Schleifen sind toll. Besonders bei flexiblen Abbruchbedingungen. Interessant, dass mir das in letzter Zeit gehäuft vorkommt. Und wenn man dann auch mal guckt, ob es im JavaScript while-Schleifen gibt, macht man sich auch nicht die Mühe innerhalb einer for-Schleife quasi "Übersprungsklauseln" einzubauen.

Freitag, April 13, 2007

Bloß eine Frage der Zeit

Es ist - nach Alanis Morisettes "My Humps"-Version und sowieso und überhaupt - nur eine Frage der Zeit bis eine deutsche Crew die Eier schaukelt und zu der Musik von BEPs "My Humps" den Song "Wir hamm's" oder "Mir hamm's" aufnimmt und damit den neuen Jamba-Sommer-Klingelton-Hit kreiert. Vielleicht machen das ja sogar Grup Tekkan, die krassen Checker.

Ich bin mal gespannt und summe derweil diesen blöden Ohrwurm vor mich hin. Rein mental allerdings.

"Wir hamm's, Wir hamm's, Wir hamm's, Wir hamm's, Wir hamm's, Wir sind soo toll, Wir hamm's. Wir chillen nur und hamm's". Oder so.

Update: Da ihr Jungs von Jamba natürlich auf meiner Seite stöbert: Wenn ihr das macht, will ich Kohle sehen. Bar auffe Kralle. Ich bin schließlich Urheber der Idee. Und die ist mal deutlich besser als euer komischer Basshunter-Remix von wegen "Die dicke Anna, Anna sitzt im Boot"...

Mittwoch, April 11, 2007

Wie die folgende Grafik zeigt: Frank Millers 300

So. Ich war drin. Drin in dem faschistoiden, eugenik verherrlichenden, riefenstahligen, homophoben, gewalt verherrlichenden, propagandistischen Film. Die vollen 117 Minuten. Und ich muss sagen:

ICH FAND IHN GAR NICHT MAL SOOO SCHLECHT!

Gut, ich fand jetzt irgendwie beschämend, dass man dem Blut ansah, dass es nicht mal echtes Kunstblut war. Und dass der Boden dass nach weniger als einer Sekunde "aufgesaugt" hat und die "schmierigen Blutpfützen der Perser" dann irgendwie doch nicht im Bild waren. Nicht dass mich das aufgegeilt hätte, aber Details sind schon witzigwichtig. Vor allem, wenn das Blut, dass da so spritzt künstlicher aussieht als die (wohlbemerkt echten) Bälle aus der alten Bravia-Werbung.

Die Maske von Xerxes war jetzt zwar schon tendenziell homoerotisch gehalten, aber teilweise schon ganz schön mies. Wenn man die Gummiflicken sieht, mit denen die Ringe an die Wange geklebt sind, mache ich mir da schon Gedanken. Auch bei diesem buckligen Gollum-Verschnitt sah man die Kostümierung teilweise zu deutlich.

Oder auch die CGI-Mache. Besonders fliegende Köpfe haben die Jungs vom Special Effects Team gerne gemacht. Aber auch schon der Glatzkopf sah ziemlich unecht aus. Schade. Aber kennt man schon aus Matrix:Reloaded.

Von der einen oder anderen vorhersehbaren Szene (Königin Gorgo und Theron mit griechischem Sex)(Sorry, aber der musste sein...) und auch der einen oder anderen unvorhersehbaren Szene (Gorgo/Theron im Rat, der Speer auf SexRexXerxes) mal abgesehen, war das ganze ein unterhaltsames Spektakel, dass optisch ziemlich aufgemotzt wurde.

Wer einen logischen, realistischen und geschichtlich korrekten Film sehen will, sollte es auf dem Discovery Channel versuchen oder "Die Reise der Pinguine" schauen (Das mit dem Pinguin-Film ist natürlich Quatsch).

( (Zwei + n) Kerle ) + ( (2 + n)/2 Eimer Popcorn ) + ( (Zwei + n) Liter Cola und/oder Bier ) + 117 Minuten Gemetzel + Lust auf einen sinnlosen blutigen Film = netter Abend.

Nicht mehr und nicht weniger. Basta.

Dienstag, April 10, 2007

Ah ja...

Schon klar... (Quelle: stern.de)

Montag, April 09, 2007

Es hat begonnen...

Nachdem ich die Woche schon einmal das neue, hässliche Design der GMX-Oberfläche "bestaunen" durfte, habe ich mich heute mal etwas näher mit der Startseite beschäftigt und dabei mal den einen oder anderen Punkt markiert.

Roter Rahmen: Die "Blickpunkt-Funktion von Web.de ist jetzt auch bei GMX vorhanden. Der Reiter "Spielewelt" fehlt aber. Wer mit der Maus über die Nachrichten-Box fährt, sieht dass das gleiche Mouseover-Zoom-Script für die inhaltlich gleichen Nachrichten benutzt wird.

Blauer Rahmen: Die Nachrichtenbox wurde 1 zu 1 von Web.de portiert, lediglich das Reiterdesign wurde ein wenig angepasst.

Hellblaue Box: Bisher wusste ich nur vom web.de - Smartsurfer, Held des Tarifdschungels für Modem- und ISDN-Nutzer. (Und ich wusste irgendwann auch, dass es gute Gründe gibt, die Tarifliste allem Traffic- und Zeitverlust zu updaten).

Also schön. Jetzt wird offensichtlich, dass GMX und web.de beide zu United Internet gehören, genauso wie 1und1. Nur dass bei 1und1 das exakt gleiche Layout verwendet wird, wie bei web.de. Irgendwie schon fast zu schade.

Ich bin ja mal gespannt, ob die Jungs und Mädels sich dann vielleicht mal überlegen, die Vorteile der Freemailer von web.de und GMX zusammenzuwerfen oder ob der GMX-Spamfilter weiterhin so absolut übel bleibt.

Und vielleicht schafft ihr es in absehbarer Zeit auch mal, die News-Inhalte von ordentlichen Betriebern zu bekommen. Stern mindestens, Spiegel, Gamestar und Heise/Golem wären da nicht verkehrt. Und vielleicht sortiert ihr die News mal ein bisschen anders. Oder ändert wenigstens das Design so, dass diese Content- und Designgleichschaltung nicht sofort auffällt. Andere schaffen das ja auch.

Sonntag, April 08, 2007

Open Source ist...

Open Source ist die informationstechnologische Evolution des freien Gedankengutes, der Freien Rede, der freien Meinung, eine Huldigung an den Verstand der Menschen, die Manifestation des Glaubens an Fortschritt durch Wissen aller.

Kann man das so stehenlassen?

Samstag, April 07, 2007

Movie star *sing*

Okay, anlässlich der aktuellen Langeweile fällt mir grade nichts besseres ein, als mal eine Liste von Filmen aufzustellen, die ich mir noch im Kino ansehen will.

  1. 300
  2. Grindhouse
  3. TMNT (nennt mich Freak, aber ich mag die kleinen Süßen...)
  4. Norbit
  5. Neues vom Wixxer
  6. Number 23 Nachdem ich jetzt so einiges darüber gelesen habe, inklusive Spoiler, weil ich's mir einfach nicht verkneifen kann, will ich das doch nicht mehr.

Donnerstag, April 05, 2007

Killer-IE-Spiel

Es gibt Momente (die momentan schon fast 16 Stunden anhalten), in denen ich mir ein so absolut brutales Killerspiel wünsche, in dem man lauter Internet Explorer-Symbole, -Fenster und -Programmierer zerfleischen kann.

Mittwoch, April 04, 2007

Heute morgen...

...kommt der Chef in mein Büro und legt mir einen Sticker auf den Tisch. Mit einem süffisanten Grinsen und den Worten "Na, der wär' doch mal was für Dich...".

(Anlässlich einer Diskussion um Vista und Hardware und DRM etc. habe ich ihm erklärt, ich steige eher auf Linux als auf Vista um. Der Aufwand und die Inkompatibilitäten dürften nicht groß unterschiedlich sein...)

Vista labelVista label Hosted on Zooomr

Dienstag, April 03, 2007

Knut

Knut, Knut, Knut. Ich kann den Namen bald nicht mehr hören. Wenn ich den Namen höre, muss ich immer an das "SCHLUSS MIT LUSTIG"-T-Shirt mit dem zerschossenen Teddybären denken. Knut, der neue Problembär. Knallt ihn ab, schiebt ihn ab, ertränkt ihn. Ist mir sowas von egal. Wenn das so weitergeht, dann wird bei IKEA, wenn wieder mal "KNUT" gefeiert wird, garantiert ein Eisbär auf das "IKEA feiert Knut" auf den Aufkleber gestempelt und nicht der Weihnachtsbaum.

Boah, wenn ich weißes Fell seh, wird mir derzeit aber so was von schlecht.

Montag, April 02, 2007

Pimp yourself

So, nachdem die Ankunft der Pakete ja bereits frenetisch gefeiert wurde, hier mal ein Zwischenstand der aktuellen Testerei:

  1. Die Flaschen sehen besser aus als das Getränk schmeckt.
  2. UP!SLIM, schmeckt bislang am bescheidensten.
  3. UP!ENERGY schmeckt latent nach Johannisbeer oder so. Jedenfalls recht sauer. Ekelt aber nicht so lange nach.
  4. UP!LOVE war auch ein wenig süßlicher, genauso wie UP!EUPHORY!
  5. UP!SMART haben wir noch nicht ausprobiert, aber das Geschmacksfazit der Drinks ist nicht überwältigend. Vielleicht könnte man die Drinks ja schon von Grund auf etwas strecken, natürlich mit Fruchtsäften ohne Zucker. Mit einer etwas gaumenfreundlicheren Mischung könnte man das ganze natürlich dann auch mit (Sprudel-)Wasser strecken und als Sportgetränk benutzen.

Grundsätzlich lässt sich über die Wirkung an sich geteiltes sagen, zumindest über UP!SLIM sagt meine Waage mal gar nichts. Trotzdem habe ich schon festgestellt, dass UP!EUPHORY einen entsprechend positiven Stimmungsgrundzustand verstärkt. Darüber hinaus kann ich als koffeinsüchtiger behaupten, dass der Koffeingehalt der Mini-Drinks nicht ganz spurlos an mir vorüberzieht...

Wir werden sehen, was da noch kommt.

Sonntag, April 01, 2007

Fresse voll...

Was haben Stefan Raab und Vergil Hill gemeinsam? Genau. Beide haben sich an diesem Wochenende verschätzt und ordentlich die Fresse volbekommen. Nur dass Vergil Hill bei der Hinrunde gegen Maske besser drauf war und Maske verprügelt hat.