Mittwoch, April 11, 2007

Wie die folgende Grafik zeigt: Frank Millers 300

So. Ich war drin. Drin in dem faschistoiden, eugenik verherrlichenden, riefenstahligen, homophoben, gewalt verherrlichenden, propagandistischen Film. Die vollen 117 Minuten. Und ich muss sagen:

ICH FAND IHN GAR NICHT MAL SOOO SCHLECHT!

Gut, ich fand jetzt irgendwie beschämend, dass man dem Blut ansah, dass es nicht mal echtes Kunstblut war. Und dass der Boden dass nach weniger als einer Sekunde "aufgesaugt" hat und die "schmierigen Blutpfützen der Perser" dann irgendwie doch nicht im Bild waren. Nicht dass mich das aufgegeilt hätte, aber Details sind schon witzigwichtig. Vor allem, wenn das Blut, dass da so spritzt künstlicher aussieht als die (wohlbemerkt echten) Bälle aus der alten Bravia-Werbung.

Die Maske von Xerxes war jetzt zwar schon tendenziell homoerotisch gehalten, aber teilweise schon ganz schön mies. Wenn man die Gummiflicken sieht, mit denen die Ringe an die Wange geklebt sind, mache ich mir da schon Gedanken. Auch bei diesem buckligen Gollum-Verschnitt sah man die Kostümierung teilweise zu deutlich.

Oder auch die CGI-Mache. Besonders fliegende Köpfe haben die Jungs vom Special Effects Team gerne gemacht. Aber auch schon der Glatzkopf sah ziemlich unecht aus. Schade. Aber kennt man schon aus Matrix:Reloaded.

Von der einen oder anderen vorhersehbaren Szene (Königin Gorgo und Theron mit griechischem Sex)(Sorry, aber der musste sein...) und auch der einen oder anderen unvorhersehbaren Szene (Gorgo/Theron im Rat, der Speer auf SexRexXerxes) mal abgesehen, war das ganze ein unterhaltsames Spektakel, dass optisch ziemlich aufgemotzt wurde.

Wer einen logischen, realistischen und geschichtlich korrekten Film sehen will, sollte es auf dem Discovery Channel versuchen oder "Die Reise der Pinguine" schauen (Das mit dem Pinguin-Film ist natürlich Quatsch).

( (Zwei + n) Kerle ) + ( (2 + n)/2 Eimer Popcorn ) + ( (Zwei + n) Liter Cola und/oder Bier ) + 117 Minuten Gemetzel + Lust auf einen sinnlosen blutigen Film = netter Abend.

Nicht mehr und nicht weniger. Basta.

Keine Kommentare: