Montag, Juli 30, 2007

Informationen

Es gibt Informationen, die man eigentlich gar nicht haben möchte. Nicht haben möchten im Sinne von nicht haben müssen, weil es einfach nicht passiert ist.

Aber leider kann man sich das nicht immer so aussuchen, was passiert und was nicht.

Kommentare:

Ruby hat gesagt…

wie zum Beispiel...?

(sehr philosophischer eintrag)

.campino2k hat gesagt…

Nun ja, stell Dir vor, Du erfährst, dass jemand, der Dir nahe stand, gestorben ist. (Beispiel)

Dann wünscht man sich doch, man hätte es nicht erfahren müssen, weil derjenige nicht gestorben ist, oder?

Ruby hat gesagt…

Ach so meinst du das. Da hast du wohl recht.
Auf der anderen Seite: Es wäre ja auch seltsam, wenn man immer nur gute Nachrichten bekommt. Das wäre ja schon fast unheimlich.

Und was dein Beispiel betrifft: Da kommt es auch immer drauf an, wie / wann / warum derjenige gestorben ist. Wenn du wüsstest, dass der Tod denjenigen von starken Leiden erlöst hat, würdest du dann immer noch wollen, dass es nicht passiert wäre? Was nicht heissen soll, dass es deswegen weniger traurig wäre.

.campino2k hat gesagt…

Okay, Bestandteil des Beispiels wäre dann ein grundloses und absolut überraschendes aber vermutlich schmerzloses, aber nicht von Schmerzen erlösendes Sterben.

Ruby hat gesagt…

okay, ich glaub darauf können wir uns einigen :)

Und wenn ich jetzt länger darüber nachdenke, fallen mir auch noch andere Beispiele ein.

Trotzdem: ganz schön philosophische Gedanken hast du so früh am morgen :)

.campino2k hat gesagt…

Den Gedanken habe ich seit gestern abend/nacht. Und bisher hatte ich noch keinen Nerv, das ganze aufzuschreiben, geschweige denn, die richtigen Worte dafür.
Für manche Sachen braucht man ein wenig Abstand.

Ruby hat gesagt…

war dein Beispiel wirklich nur ein Beispiel?
Hoffe es ist gestern nicht so was schlimmes passiert.

.campino2k hat gesagt…

Mein Beispiel war nur ein Beispiel. Gestern ist aber absolut nichts passiert, ich habe nur davon erfahren, dass etwas passiert ist.

Und das was passiert ist, ist passiert, grundlos, unabänderbar. Die Diskussion ob dabei jemand gestorben ist will ich hier nicht anfangen, darüber streiten Philosophen, Anthropologen, Mediziner, Forscher und der Ethikrat schon seit Jahren.

Ob oder ob nicht, das ganze ist traurig genug.